Klartext Raumfahrt

Nihil fit sine causa

Auch für IRIS²? Konnektivität, die in die Kälte kommt

Probebetrieb von EUTELSAT Group und Comtech Corp. in der Antarktis

Anfang 2024 startete der gemeinsam von der Comtech Telecommunications Corporation mit Eutelsat ins Leben gerufene Probebetrieb für Konnektivität aller Kunden in der Antarktis. Dabei wurden das ELEVATE VSAT-Bodensystem von Comtech mit Eutelsat OneWeb miteinander kombiniert, um LEO-Konnektivitätsdienste mit Datenraten von bis zu 120 Mbit/s in einer der anspruchsvollsten geografischen Regionen der Welt bereitzustellen. Das gaben Comtech und Eutelsat jetzt bekannt.

Derartige satellitengestützte LEO-Konnektivitätsdienste sind geeignet, Wissenschaftlern in der Antarktis ihre täglichen Aufgaben besser bzw. schneller zu erledigen zu helfen, indem sie Echtzeitunterstützung durch wissenschaftliche, technische oder Gesundheitsteams auf der ganzen Welt ermöglichen. LEO-Konnektivitätsdienste haben auch das Potenzial, das Wohlergehen der Wissenschaftler außerhalb der Arbeitszeiten zu verbessern, da sie oft jeweils 18 Monate lang in einem der entlegensten und geografisch schwierigsten Gebiete der Welt eingesetzt werden.

Das ELEVATE-Bodensystem von Comtech ist ein transportables, softwaredefiniertes VSAT-System, das kommerziellen und staatlichen Kunden nachweislich Zugang zu Hochgeschwindigkeitsverbindungen über verschiedene Satellitenkonstellationen in mehreren Umlaufbahnen bietet. ELEVATE ist darauf ausgelegt, Daten von mehreren Satellitenkonstellationen und Umlaufbahnen zu identifizieren, zu sammeln und weiterzuleiten sowie Funktionen der nächsten Generation wie 4K-Video-Streaming und Sprachdienste bereitzustellen.

Comtech Telecommunications Corp. (Comtech) bietet kommerziellen und staatlichen Kunden auf der ganzen Welt terrestrische und drahtlose Netzwerklösungen, 9-1-1-Notfalldienste der nächsten Generation, Satelliten- und Weltraumkommunikationstechnologien sowie Cloud-native Funktionen an.

Die Eutelsat Group entstand durch den Zusammenschluss von Eutelsat und OneWeb im Jahr 2023 und wurde zum ersten vollständig integrierten GEO-LEO-Satellitenbetreiber mit einer Flotte von 36 geostationären Satelliten und einer Erdkonstellation mit niedriger Umlaufbahn von mehr als 600 Satelliten.

EUTELSAT ist auch Mitglied des Monopolkonsortiums vornehmlich französischer Konzerne, welches nach Wahl und Willen des französischen EU-Kommissars Breton das neue EU-Satellitenkommunikationsnetz IRIS2 aufbauen soll. Mit der Demonstration der Fähigkeiten der OneWeb-Konstellation in Kombination mit dem software-definierten VSAT-System ELEVATE von Comtech, auch die Polregion mit Konnektivität von niedriger Latenz und hohen Datenraten abzudecken, empfiehlt sich OneWeb deutlich auch für Aufgaben in der neuen Konstellation der EU, denn diese soll die militärisch wie wirtschaftlich wertvollen Polarregionen genauso wie Europa und Afrika abdecken –

vorausgesetzt, das Projekt IRIS2 kommt so etwa im Herbst wieder in Gang. Denn im Moment liegt IRIS2 nach soeben selbstverordneter Langzeitpause der Kommission für Wahlkampf und Ferien erst einmal selbst auf Eis.

Quelle:

https://comtech.com/de/press-releases/2024/04/15/comtech-partners-with-eutelsat-oneweb-to-deliver-leo-connectivity-services-to-antarctica/