Klartext Raumfahrt

Nihil fit sine causa

IoT per Satellit: Ein 4 Milliarden Markt bis 2030

Aktuelle Studie von ABI Research

Der Markt für das satellitengestützte Internet der Dinge (IoT) wandelt sich zusehends, angetrieben von technologischen Fortschritten und einer ständig steigenden Nachfrage nach globaler Konnektivität. Mit der zunehmenden Vernetzung der Welt werden die Grenzen der terrestrischen Netze deutlich, insbesondere in abgelegenen und unterversorgten Regionen. Hier kommt das satellitengestützte IoT ins Spiel und schließt die Lücke mit seiner Fähigkeit, weit verbreitete, zuverlässige Konnektivität auf der ganzen Welt zu bieten. Das Technologieunternehmen ABI Research prognostiziert, dass der Markt bis 2030 die 4-Milliarden-Dollar-Marke (3,76 Mrd. Euro) überschreiten wird, was auf ein erhebliches Wachstumspotenzial des Marktes hindeutet.

„Das rasante Wachstum des IoT-Satellitenmarktes wird durch mehrere Faktoren begünstigt, darunter die sinkenden Kosten für Satellitenstarts, Fortschritte in der Satellitentechnologie wie LEO-Konstellationen (Low Earth Orbit), CubeSats und Nanosatelliten sowie die steigende Nachfrage nach ungebundener Konnektivität und Remote Asset Management“, erklärt Victor Xu, Satellite Communications Research Analyst bei ABI Research.

Der technologische Fortschritt bei IoT-Geräten hat dazu geführt, dass neue Anwendungsfälle für das satellitengestützte IoT in einem noch nie dagewesenen Tempo entstanden sind, von der Präzisionslandwirtschaft bis zur Meeresüberwachung und von vernetzten Minen bis zur Katastrophenvorhersage und -bewältigung. Obwohl das satellitengestützte IoT derzeit nur einen kleinen Teil des Gesamtumsatzes im Bereich der Satellitenkonnektivität ausmacht, verzeichnet es ein positives Wachstum, wobei wichtige Akteure wie Iridium und ORBCOMM den Markt antreiben.

Führungsrolle? Keine Rede von EU

Nordamerika, insbesondere die Vereinigten Staaten, wird die dominierende Region für Satelliten-IoT sein. Die Position Nordamerikas als Hauptregion für das satellitengestützte Internet der Dinge (IoT) ist auf mehrere Schlüsselfaktoren zurückzuführen, die es zu einer äußerst attraktiven Wachstumsmöglichkeit für diese Technologie machen.

„Die Führungsrolle Nordamerikas auf dem Satelliten-IoT-Markt ist auf die frühe Einführung von Weltraumtechnologien zurückzuführen sowie auf den Start großer kommerzieller Raumfahrtunternehmen wie SpaceX, Amazon Kuiper und Globalstar, die die Kosten für Satellitendienste senken“, so Xu. „Darüber hinaus festigt die starke Präsenz der Region in wichtigen Outdoor-IoT-Branchen wie der Landwirtschaft sowie der Öl- und Gasindustrie in Verbindung mit einem günstigen regulatorischen Umfeld ihre Position.“

Der asiatisch-pazifische Raum wird voraussichtlich der am schnellsten wachsende Markt sein, was auf mehrere Schlüsselfaktoren zurückzuführen ist, wie z. B. die schnelle Urbanisierung und Industrialisierung, die zunehmenden Investitionen in die Raumfahrttechnologie in China (G60 Starlink und China SatNet (Guowang) LEO Mega-Konstellationen), einen boomenden Agrarsektor und ein schnelles Wirtschaftswachstum.

Die standardisierten Satellitenkommunikationstechnologien, Konnektivitätslösungen mit mehreren Technologien und Orbits sowie die Integration des satellitengestützten IoT in terrestrische 5G-Netze (NTN) sind die wichtigsten Trends, die dem Markt erhebliche Innovations- und Wachstumschancen bieten. Xu schlussfolgert: „Mit der anhaltenden Expansion des Satelliten-IoT-Marktes ist das Potenzial dieser Technologie für innovative Anwendungsfälle grenzenlos, und die vielfältigen Anwendungen des Satelliten-IoT werden den Gesamtmarkt antreiben.“

Quelle:

Diese Ergebnisse stammen aus der Studie Satellite Communications von ABI Research : IoT Deployments & Subscriptions market data report, zusammengefasst von ABI hier:

https://www.prnewswire.co.uk/news-releases/global-connectivity-demands-fuel-rapid-growth-of-satellite-iot-market-to-a-us4-billion-frontier-by-2030-302120327.html