Klartext Raumfahrt

Nihil fit sine causa

Ladehemmung: Europas KMU fehlen für Dual-Use-Technologie tragfähige Finanzgrundlagen

für Veröffentlichungen der Europäischen Union, 2024, https://data.europa.eu/doi/10.2889/698738

Angesichts der hinreichend bekannten Entwicklungen sieht die EU die verteidigungspolitische Notwendigkeit, zusätzliche Produktionskapazitäten bereitzustellen, Lagerbestände aufzubauen und gleichzeitig kritische Abhängigkeiten entlang der Wertschöpfungsketten im Verteidigungsbereich abzumildern. Der Zugang zu Finanzmitteln ist für die europäische Verteidigungsindustrie und insbesondere für KMU als Rückgrat der Lieferketten und Innovationsakteure von entscheidender Bedeutung. In diesem Zusammenhang hat die GD DEFIS eine Studie über den Zugang zu Eigenkapitalfinanzierung für europäische KMU im Verteidigungssektor durchgeführt. Ihre wichtigsten Ergebnisse:

Die Notwendigkeit, die europäischen militärischen Fähigkeiten zu modernisieren und aufkommenden Bedrohungen zu begegnen, findet das Interesse privater Investoren am Verteidigungssektor; hier treiben insbesondere Dual-Use-Technologien das Wachstum.

KMU im Verteidigungssektor sehen dennoch größere Hindernisse beim Zugang zu Finanzmitteln als in anderen Sektoren. Rund 40 % der KMU bewerten den Zugang zu Finanzmitteln als schwierig oder sehr schwierig. Im Zeitraum 2021-2022 verzichteten zwei Drittel der Unternehmen auf eine Eigenkapitalfinanzierung und fast 50 % auf eine Fremdfinanzierung in deutlichem Gegensatz zum EU-Durchschnitt von 6,6 % für KMU im selben Zeitraum.

Die Investoren treffen in der EU auf mehrere Finanzierungshindernisse: die Komplexität und Dauer der Beschaffungsverfahren, kostentreibende Vorschriften, die Prüfung ausländischer Investitionen, und vor allem beispiellos strenge Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien, die Banken und Investitionsfonds aus dem EU-Bereich vergraulen.

Die Studie beziffert die Eigenkapitalfinanzierungslücke auf durchschnittlich 2 Milliarden Euro und die Fremdfinanzierungslücke auf 1 bis 2 Milliarden Euro für KMU im Verteidigungssektor. Dies sind konservative Schätzungen.

Die Beteiligung des öffentlichen Sektors durch zweckgebundene Finanzierung und öffentliche Programme wie etwa in Frankreich und den USA erscheint der GD DEFIS nun entscheidend für die Überbrückung der Finanzierungslücke. 

Die Studie in Gänze hier:  Access to equity financing for European defence SMEs – Publications Office of the EU (europa.eu)