Klartext Raumfahrt

Nihil fit sine causa

Neue Spielregeln für den Satellitenbetrieb

Ankündigung der Redaktion

In wenigen Wochen werden EU und ihre Mitgliedstaaten, angetrieben von ihrem besonders in Raumfahrtfragen rührigen Kommissar Thierry Breton zur Diskussion einer legislativen Europaregelung schreiten, and deren Endpunkt unter anderem neue Spielregeln für den Satellitenbetrieb stehen werden – Spielregeln von Gesetzesrang, ihr Titel: Europäisches Weltraumgesetz.

 

Einer von vielen Handlungssträngen dieses Gesetzes wird sich mit dem immer stärker drängenden Problem der Vermüllung des Weltraums und der damit einhergehenden Gefährdung der Weltraumnutzung durch kommende Generationen befassen. Die Fakten dazu wird die EU-Kommission liefern können. Denn mit ihrer Weltraumüberwachung und -verfolgung (EU SST) besitzt sie schon lange eine Schlüsselfunktion, Weltrauminfrastrukturen und -dienste vor Kollisionen zwischen Weltraumobjekten in der Umlaufbahn und anderen Störungen zu schützen.

 

Die EU SST wurde 2021 als vollwertige Teilkomponente in das EU-Raumfahrtprogramm integriert und ist voll funktionsfähig. Sie verfügt über ein eigenes Netz von Sensoren aus den EU-Mitgliedstaaten, eine Datenbank, die die nationalen Betriebszentren miteinander verbindet, und Dienste, die den Nutzern über den EU SST Front Desk bei EUSPA zur Verfügung gestellt werden, denn seit Mitte 2023 ist sie der EUSPA zugeordnet. Mehr Fakten zu diesem auch für kommerzielle Nutzer aus aller Welt völlig kostenlosen Dienst in dieser Übersicht: https://www.eusst.eu/wp-content/uploads/2023/11/EUSST_Factsheet_2023.pdf

 

Beobachtung ist das eine, um zu wissen, wovon die Rede ist. Konkretes Handeln ist das andere, um der Situation tatsächlich Herr zu werden. Dazu folgt bald an dieser Stelle der ausführliche Faktencheck in Klartext.